Das, was im Dunkeln lauert…

Man kennt das: nach einem anstrengenden Tag freut man sich auf den Schlaf, in dem man alles, was einen belastet, vergessen kann. Man erhofft sich das "Abschalten", die nötige Erholung von dem Alltag. Das ist so verlockend, so vielversprechend... Vermeintlich. Doch es ist nun mal so, dass sowohl unser Körper, als auch unser Geist im…

Werbeanzeigen

My home is my castle, but my body is my temple. Oder: warum Frauen auf den albernen Beautykram stehen.

Der Großteil meiner männlichen Leser wird dieses Bild kennen: man macht die Tür auf und da ist sie, die Frau / die Freundin / die Mutter / die Schwester, die in Schlabberklamotten, mit zurückgebundenem Haar und einer albernen Pampe im Gesicht da sitzt. Und sich gegebenenfalls dabei auch noch die Nägel lackiert. Und neben dem…

Zwei Schwestern

Es lebten einst zwei  Schwestern, die so verschieden waren, wie Feuer und Wasser. Die ältere war umgänglich und geduldig, sie passte sich dem Leben an und suchte Konfrontationen zu vermeiden. Die jüngere dagegen war eine Naturgewalt: ihr Tatendrang loderte stets und trieb sie unermüdlich an. Viel Geduld hatte sie nicht und auch ihr Ärger loderte…

Ein altes Band

Eines morgens bekam Alexei einen Anruf, mit dem er nicht rechnete: Rita war dran. Eine alte Freundin aus der Schulzeit, von der er eine ganze Weile nichts mehr gehört hatte. "Hallo, Alec! Wie gehts dir?" Dass es sich nicht um eine bloße Plauderei handeln würde, war Alexei sofort klar - sowohl die Uhrzeit, als auch…

Ein Tag aus dem Leben eines Staubkorns im Weihnachtsgeschäft

"Es ist so ruuuuuhig, so frieeedlich..." summte ein kleines Staubkorn im dunklen, noch unbemannten Laden und segelte entspannt durch den Verkaufsraum. Dann ging die Tür auf. Huch! Ein Mensch! Ein Mensch!!! Hallo Mensch!... Eine Frau betrat zielstrebig den Laden und hastete zu der Alarmanlage. Dann ging das Licht an. Die besagte Frau durchquerte strammen Schrittes…

Der Lebenswille

Einen Monat ist es her, dass meine kleine Familie einen plötzlichen und schweren Verlust erlitten hatte. Einen Monat ist es her, dass ein für uns sehr wichtiger Mensch plötzlich unwiderruflich weg war. Ein Monat, der sich vor allem durch starke Gegensätzlichkeiten der Gemütsverfassung auszeichnet. Dass dieses Ereignis uns den Boden unter den Füßen gerissen hatte,…

Über den Verlust

Ein Tag wie jeder andere es hätte auch sein können... Man geht den üblichen Dingen des Lebens nach, regt sich über irgendetwas auf, schiebt das Abendessen in den Ofen und dann kommt ein Anruf. Ein Anruf, der die Realität, in die man sich noch vor ein paar Sekunden so verbissen hatte, auf einen Schlag auslöscht...…

Selbst-therapierbar

Das "Dampf-Ablassen" dürfte jedem ein Begriff sein: manche tun es mit verbalen Ausbrüchen (z.B. durch Streit), manche durch körperlich anspruchsvolle Tätigkeiten (darunter fällt alles: vom Ofen schrubben über Boxsack bis zum Sex) manche müssen den Druck rausschreien (z.B. auf einem Stadion oder einem Konzert), die anderen ihn raustanzen (Clubs etc.), manche lassen ihren Dampf destruktiv…